Aktuelles

Für weitere Neuigkeiten und Einblicke in den Alltag auf unserem Weingut, werfen Sie auch mal einen Blick auf unsere Facebook-Seite!

Anschreiben Winter 2022

Liebe Weinfreunde,

mit Sonnenschein und frühlingshaft warmen Temperaturen zeigt sich der Oktober ungewohnt freundlich – das trockene, heiße Jahr scheint sich noch etwas fortzusetzen. Unsere Trauben haben wir ungewöhnlich schnell geerntet. Ein Erntebeginn am 12. September, gefolgt von drei arbeitsreichen Wochen und unsere kleine Ernte war komplett eingebracht.

Das Traubenjahr startete im Frühjahr sehr erfreulich, ohne Spätfröste und mit guter Blüte. Beste Voraussetzungen für ein gutes und ertragreiches Jahr. Im Juli und August dann die Ernüchterung – in den Hängen und Junganlagen – staubige Trockenheit und Dürre, gelb werdende, nach Regen dürstende, traurig ausschauende Reben. Was hätte man machen können? Bewässern? 20 Liter pro Stock wären wöchentlich nötig, bei 30 Hektar Rebfläche wären dies rund 2,5 Mio. Liter Wasser – pro Woche. Woher soll man die Wassermengen nehmen und wie in die Weinberge bekommen? Und macht dies langfristig Sinn?

Trockene Jahre kommen und gehen, auch heiße Jahre hat es schon gegeben. Jedoch, sie scheinen häufiger zu werden, 2003, 2011, 2018, 2019, 2022, Jahre, die durch extreme Trockenheit in Erinnerung geblieben sind. Wir denken daher, die Reben sollen und müssen sich langfristig an die Trockenheit gewöhnen. Wenn wir sie jetzt verwöhnen und bewässern, so werden sie nie die nötigen Wurzeln ausbilden um in der Tiefe Wasser zu suchen und zu finden. Grundwasser ist trotz Trockenheit gerade in den moselnahen Lagen in Palzem ausreichend vorhanden. Während in den Steillagen vielfach die Reben und Trauben vertrockneten (und die Erträge entsprechend gering waren), standen die alten Reben in Palzem überraschend gut da. Es bestätigt sich erneut, was Erwin Sauerwein bereits 1988 im Sommeranschreiben schrieb: „Wir streben ein möglichst hohes Alter der Reben an, die tieferen Wurzeln und die geringeren Erträge lassen bessere Weine erwarten“.

Gerade in diesen extremen Jahren blicken wir gerne in die alten Kundenanschreiben von Erwin zurück, und erkennen, vieles wiederholt sich. Er hat die Briefe immer im Frühjahr, Sommer und Herbst/Winter verfasst.

Anfangs auf der Schreibmaschine, dann von Hand, im Copy-Shop vervielfältigt und bis vor wenigen Jahren haben wir sie in der Familie selbst gefaltet, eingepackt und zusammen mit den von Opa Otto getackerten Weinlisten versandt. Dank Herr Pink, einem unserer ersten, treuen Kunden, liegen uns die gesammelten Briefe und Weinlisten seit 1986 vor. Bei einem Umzug wollte er das Wohnzimmerregal entrümpeln und auch die gesammelten Werke entsorgen. Edith kaufte sie ihm für zwei Kisten Elbling ab. Ein guter, einmaliger Kauf – und für Erwin ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk.  Auch für uns Kinder ist es ein Schatz, die alten Werke und Zeilen lesen zu können. Vieles ist auch jetzt, mehr als 30 Jahre später, noch immer aktuell: „Weinreben anbauen heißt immer noch von der Natur abhängig sein. Dieses ist reizvoll und manchmal etwas hart.“ (Erwin, Sommer 1991)

Des einen Leid, des anderen Freud – der heiße, trockene Sommer im Weinberg ein Problem, auf den Weinfesten jedoch hoch willkommen. Christian du Toit Schmidt und wir können so auf erfolgreiche Sommerweinfeste zurückblicken. Unsere Weine sind beliebt und werden gerne getrunken. Häufig wurde auch das 9-Euro-Ticket intensiv genutzt und die Weinfeste besucht. Dies führt jedoch dazu, dass unser Weinlager schon sehr leer ist. 

Bereits ausgetrunken sind: 2021er Schwarzriesling Rosé Feinherb, Roter Riesling Feinherb und Grauburgunder vom Muschelkalk. Als Alternative zum Grauburgunder empfiehlt Christian Ihnen den Chardonnay-Auxerrois (Nr. 23.22). Ansonsten kann der 2022er Jahrgang vorbestellt werden. Die neuen Weine werden nach der Füllung, ab Mitte März 2023 versandt. Sie sichern sich so noch unsere „alten“ Preise. Die Weinpreise haben wir dieses Jahr, trotz deutlich gestiegener Kosten, nicht erhöht. Wir finden, da bereits gefühlt alles teurer wurde und wird, soll wenigstens der Wein in diesem verrückten Jahr gleich bleiben.

Folgende Weine sind fast ausgetrunken: Gewürztraminer Grand Premier Cru (Nr. L221), Gewürztraminer Süß (Nr. 28.22), Rosé vom Muschelkalk (Nr. 32.22), Fruzzante (Nr. 91.21), Roter Genuss (Nr. 51.17) und Riesling Spätlese Feinherb (Nr. 17.21). Unser vielfältiges Sortiment bietet jedoch (fast) immer gute Alternativen, die zu entdecken Freude bereiten kann: frisch-fruchtige Elblinge, der sanfte Rotling Feinherb, die süße Ortega Spätlese, die kräftig-wärmenden Rotweine für kalte Winterabende und klasse Winzersekte für die Feiertage.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 20. November, sodass wir rechtzeitig vor Weihnachten anliefern können. Ihre Weine versenden wir direkt nach Bestelleingang, meist mit DPD im Postversandkarton (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Auf Wunsch mit DHL. Mengen ab 60 Flaschen auf Wunsch mit einer Spedition (auch direkt in den Keller, Lieferzeit 1 bis 2 Monate, leider nur in wenigen Regionen verfügbar). Ab 120 Flaschen versenden wir, wenn bei Ihnen möglich, mit der Spedition Hellmann auf einer Halb-Palette in 6er Weinkartons (Lieferzeit 2 bis 4 Tage).

Unser neues Gästehaus ist sehr gut in die Hauptsaison September und Oktober gestartet. Glückliche, beeindruckte Gäste und zufriedene Gastgeber, so hatten wir uns dies vorgestellt und erhofft. Auch in den Wintermonaten werden die Wochenenden gerne für eine kurze Auszeit und intensive, individuelle Weinprobe mit Weingutsführung und Kellerprobe am Fass oft und gerne gebucht. Fotos der Zimmer unter zeit.sauerweins.de.

Den Sauerweins geht es gut. Unsere Familie ist erneut größer geworden, Judith und Matthias haben Mitte Oktober Nachwuchs bekommen: Raphael, gutmütig und geduldig, von Johanna und Theodor innig geliebt, gekuschelt und geknuddelt. Theodor eher vorsichtig, Johanna ungestüm und konsequent. Wenn der Kleine ihr zu viel brüllt, schiebt sie ihm schnell den Schnuller in den Mund. Oder auch einen Daumen. Theodor, mit seinen vier Jahren sagt schon überraschend kluge Dinge „Papa, wir haben schon ein richtig schönes Leben?“ und interessiert sich für Opa Erwin. An Allerheiligen wollte er unbedingt mit auf den Friedhof zur Gräbersegnung und fand es wohl auch ganz interessant.

Ihnen wünschen wir eine gesunde Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Mit herzlichen Grüßen,

die Sauerweins

P.S.:        SAUERWEINS Adventskalender bietet jeden Tag abwechslungsreichen Genuss – 24 verschiedene Weine, Sekt und Alkoholfreies, jeweils liebevoll einzeln von Hand verpackt, dazu interessante Beschreibungen und Rezepte – diesmal sogar mit dem immer seltener werdenden Eiswein.

Sauerweins Adventskalender - gewohnt gut

 Sauerweins Adventskalender

Liebe Weinfreunde,

auch dieses Jahr darf er im Advent nicht fehlen: Unser Adventskalender, gewohnt gut, mit 24 einzeln in Geschenkkartons liebevoll von Hand verpackten Weinen, Sekten und Alkoholfreiem. Jeweils ist eine Beschreibung, eine Essensempfehlung oder ein Rezeptvorschlag mit dabei.

Als besonderes Highlight ist dieses Jahr auch eine besondere Rarität mit dabei, ein hochwertiger Blanc de Noir Eiswein.

Genießen Sie die vielfältigen Weine und lassen Sie sich überraschen, zusammen in der Familie oder mit Freunden!

Hier jetzt bestellen: SAUERWEINS Adventskalender

Wir wünschen Ihnen schon jetzt herzlich einen schönen Advent!

Mit besten Grüßen,

Ihre Sauerweins

Anschreiben Sommer 2022

Liebe Weinfreunde,,

heiß und trocken ist es an der südlichen Mosel. Dankbar sitzen wir im Weingut hinter dicken, alten Bruchsteinmauern und freuen uns, die sommerlichen Weinbergarbeiten dieses Jahr früh abgeschlossen zu haben. Durch die warmen Temperaturen in Mai und Juni sind die Reben schnell gewachsen, die Laubarbeiten gingen gut von der Hand. Bereits Anfang Juli war unser Weinbergteam um Sorin, Adriana und Ovidiu mit dem Heften und Entlauben fertig. Im Moment genießen sie ihren verdienten Sommerurlaub, bevor im August die Handarbeit im Weinberg weitergeht.

Die Trockenheit setzt jungen Reben und heißen Hanglagen zu. Bislang sieht es etwas besser aus als 2018, vermutlich zahlen sich Timos Bemühungen um mehr Humus und Feuchtigkeit im Boden aus. Allerdings ist noch kein Regen in Sicht. Wenn es trocken bleibt werden wir die Trauben auf den Boden schneiden um den Stock zu entlasten. Die alten Weinberge in Palzem, Helfant und Wincheringen stehen stabil, sie sind tief verwurzelt und vertragen die Trockenheit. Allerdings ist das Wachstum geringer, die Beeren bleiben klein. Während der Sommer 2021 verregnet-nass und so gut geeignet für fruchtige Weiß- und Roséweine war, scheint 2022 ein Rotweinjahr zu werden. Rote Sorten stecken die Hitze besser weg, kleine, kompakte Beeren sind konzentrierter und geben starke Rotweine.

Eine gute Ernte würde uns freuen, denn wir brauchen Wein! Die Nachfrage gerade jetzt in den Sommermonaten ist erfreulich:

Dieses Jahr sind wir bei über 50 Weinfesten, Messen und Weinverkostungen mit dabei – fast überall in Deutschland können Sie unsere Weine vor Ort verkosten und erleben. Mittlerweile haben wir regelrechte Fans, die uns zu den Weinfesten hinterher reisen und einen Städteurlaub mit einem entspannten Weinfestbesuch mit Freunden verbinden. Weinfeste sind mehr als nur das reine Probieren der neuen Weine, sie sind ein geselliges Erlebnis, ein Treffen im Freien, dieses Jahr oft bei schönen, lauen Abendstunden mit Freunden, bei einem guten Glas Wein, netter Unterhaltung, oft guten Bands und Musikprogramm.

Christian du Toit Schmidt ist den ganzen Sommer mit dem Weinstand unterwegs, Matthias und Timo wechseln sich ab. Diesen Sommer kamen Wolfenbüttel und Düsseldorf hinzu. Wir dachten, wir wären erstmals in Düsseldorf, aber eine langjährige Kundin (herzliche Grüße an Irene!) erinnerte sich daran, dass sie vor gut 32 Jahren Erwin Sauerwein in Düsseldorf vor dem Rathaus kennengelernt hat. Es war eines der ersten Weinfeste, seitdem sind es deutlich mehr geworden. Uns gefällt die Idee, mit den Weinen zum Kunden zu kommen und dort vor Ort ein Erlebnis, quasi einen Kurzurlaub daheim zu bieten. Gerade trotz aller Kriege und Krisen gilt es den Sommer zu genießen und dem Irrsinn etwas Normalität, Spaß und Freude entgegen zu setzen. 

Viele nutzen auch die Möglichkeit uns in Palzem zu besuchen, schon bald im Neubau: Am 27. August begrüßen wir die ersten Urlaubsgäste. Der September ist bereits gut gebucht, schauen Sie online rein oder fragen Sie gerne per Mail oder telefonisch an. Die vier Doppelzimmer und drei Ferienwohnungen sind klasse geworden, hochwertig, ehrlich und durchdacht. Und dank dicker Dämmsteine auch jetzt im heißen Sommer herrlich kühl! Kommen Sie vorbei, laufen Sie barfuß über echtes Eichenparkett, genießen Sauerweins Rosé im Sonnenuntergang.

Für laue Sommerabende empfehlen wir unser Rosé-Sortiment: Rotling Trocken (Nr. 02.21) als frischer, knackiger Essensbegleiter, der Rosé vom Muschelkalk (Nr. 32.22), ein klassischer Rosé Saignée, sprich ein würzig, kräftiger Rosé der aus dem Saft von reifen Rotweintrauben entstanden ist. Beim Saignée-Verfahren wird bei Rotweinen vor der Maischegärung Saft entnommen, sodass mehr Beerenschalen auf weniger Saft kommen. Dadurch werden die Rotweine kräftiger und komplexer. Und quasi nebenbei entsteht ein intensiver, reifer Rosé!

Für seine Farbe oft bewundert wird der Rotling Feinherb (Nr. 03.22) auf Weinfesten stark nachgefragt: Viele kommen an unseren Weinstand und wollen den „Rosé mit der schönen Farbe“. Leicht und fruchtig, mit einem Hauch von Erdbeere zaubert er Ihnen ein Sommerlächeln ins Gesicht! Der Schwarzriesling Rosé Feinherb ist bereits, wie erwartet, ausgetrunken, Vorbestellungen für den neuen 2022er Jahrgang (Nr. 22.23) nehmen wir gerne an, Auslieferung im März 2023. Mit einer aromatischen Erdbeer-Kirschnase überzeugt der Dornfelder Rosé Lieblich (Nr. 15.22), es ist der Wein für die Fahrradtour, wie Kunden sagten.

Rotwein geht auch bei heißen Temperaturen! Der Cuvée Alanza Feinherb (Nr. 21.22), tiefdunkel und doch im Geschmack leicht und vielschichtig ist der Sommerrotwein. Für vollen Genuss leicht gekühlt genießen.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 14. August. Ihre Weine versenden wir direkt nach Bestelleingang, meist mit DPD im Postversandkarton (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Auf Wunsch mit DHL. Mengen ab 60 Flaschen auf Wunsch mit der Spedition T & S (Lieferzeit 1 bis 2 Monate, nur in bestimmten Regionen verfügbar), auch direkt in den Keller. Ab 120 Flaschen versenden wir gerne, wenn bei Ihnen möglich, mit der Spedition Hellmann auf einer Halb-Palette in 6er Weinkartons (Lieferzeit 2 bis 4 Tage).

Den Sauerweins geht es gut. Timo und Selina haben Anfang Juni Nachwuchs bekommen: Felix ist munter, hat schon kräftig Babyspeck angesetzt und teilt mit, was er möchte. Am liebsten liegt er im Schatten unter dem Kirschbaum und beobachtet die raschelnden Blätter. Theodor und Johanna freuen sich auf ihre ersten Sommerferien im Kindergarten. Beide aufgeweckt und doch so unterschiedlich: Theodor vorsichtig und abwägend, Johanna überströmend vor Energie. Theodor war mit Papa Matthias im Garten zelten, Theodor fand es super und will direkt wieder, Matthias’ Rücken verlangt jedoch eher eine bequeme Matratze.

Ihnen wünschen wir eine schöne und gesunde Sommerzeit! 

Mit herzlichen Grüßen,

die Sauerweins

Einladung Palzemer Kellertage

Vier Palzemer Weingüter veranstalten zusammen die Palzemer Kellertage 2022. Herzlich laden wir ein auf unser Weingut. Auf Grund der Baustelle von Vinothek und Gästehaus nehmen wir in kleinem Rahmen teil: Am Weinstand gibt es eine große Vielfalt an Weinen und Sekten, kulinarisch verwöhnt Sie ein Pizzabäcker!

Öffnungszeiten:

Samstag 14-22 Uhr
Sonntag 12-20 Uhr

Die Kellertage starten am Samstag, 14 Uhr mit der großen Weinwanderung durch die teilnehmenden Weingüter. Wir wandern über Teile des Moselsteigs und den Weinlehrpfad zu den einzelnen Weingütern. In jedem Weingut gibt es zwei Weine zur Probe sowie Kleinigkeiten aus der Winzerküche. Preis 35 Euro pro Person inkl. Rastal-Weinglas.

Start: 14 Uhr an der Kirche in Palzem (Ende ca. 18 Uhr)

Anmeldung zur Weinwanderung: Anmeldung bitte per Mail (hier klicken).

Die Weinwanderung findet bei jedem Wetter statt.

Anschreiben Frühjahr 2022

Liebe Weinfreunde,

sonnige und warme Tage Anfang März künden das Frühjahr an. Die Natur erwacht mit blühenden Forsythien und Narzissen aus einem leichten Winterschlaf. Der Winter war mild, kaum Frost, kein Schnee. Die Winterarbeiten im Weinberg konnten wir daher soweit abschließen: Unser fleißiges Weinbergteam um Sorin und Adriana hat mit Vasile und Mihai alle Reben einzeln geschnitten, altes Holz und Ranken entfernt. Diese aufwendige Handarbeit legt jedes Jahr erneut den Grundstein für einen guten Jahrgang. Im Moment repariert Sorin die Drahtanlagen: kaputte Pfähle werden erneuert und Drähte gespannt, sodass die diesjährigen Fruchtruten gebunden werden können.

Zum Glück sind die Nächte noch kalt, Anfang März sogar noch frostig bis -6°C. Dies ermöglicht, dass wir in den frühen Morgenstunden, auf gefrorenem Boden gut mit unserem Tiefenlockerer fahren können. Die zwei Schare gehen tief in den Boden, heben diesen und lockern so die Fahrspuren im Weinberg. Wir erhoffen uns eine noch bessere Bodenlebendigkeit und ein leichteres Eindringen von Regenwasser.

Die kalten Nächte bremsen die Entwicklung. Je später und langsamer der Austrieb, desto geringer die Gefahr der gefürchteten Spätfröste, welche in einer frostigen Aprilnacht große Schäden verursachen können.

Zum Glück erfriert es meist nicht überall: Zur Risikominimierung pflanzte Erwin Sauerwein daher unsere Weinberge weit verteilt in den umliegenden Dörfern, von Nennig, Kreuzweiler, über Palzem, hin zu Wehr, Helfant, Wincheringen, Bilzingen und Rehlingen. Auch wenn dies längere Fahrzeiten zwischen den Weinbergen bedeutet, profitieren wir von den unterschiedlichen klimatischen Bedingungen: feuchter, trockener, höher gelegen, näher an der Mosel, sandiger Boden, steiniger, nah am Fels, zwischen den Wäldern, früher oder später reif - unsere Weinberge und Lagen sind so vielfältig wie die darauf wachsenden Weine.

Gemeinsam ist ihnen der Boden: Die markanten Dolomitfelsen des Muschelkalks sind rund um Palzem gut sichtbar. Gräbt man in den Boden, sind die ersten Meter meist Sand, Schluff und Schotter, darunter liegt der gut 250 Millionen Jahre alte Muschelkalk.

Um die Herkunft und den Ursprung stärker zu betonen haben wir mit dem 2021er Jahrgang eine neue Weinlinie eingeführt: „vom Muschelkalk“. Diese ersetzt die bisherigen „Classic“ Weine, die das gleiche Konzept verfolgten. Unsere Weine kommen häufig aus den verschiedenen Ortschaften, unser Grauburgunder wächst in Nennig, Palzem und Wincheringen, der Weißburgunder in Palzem und Helfant, der Riesling in Palzem, Wehr, Helfant, Wincheringen und Rehlingen. Diese Vielfalt an Lagen ist unsere Stärke, sie gleicht aus, vermittelt und meist ist das Cuvée der einzelnen Weinberge stärker, vielfältiger und interessanter als der Einzellagenwein. Die „vom Muschelkalk“ Weine sind harmonische, fruchtig-trockene Weine, die Trinkspaß und Lebensfreude bereiten.

Ostern naht, man freut sich auf wärmere Temperaturen und das erste Angrillen. Passend hierzu unsere Rosé-Weine: fruchtig leicht der Rotling Trocken (Nr. 02.21), süffiger der Rotling Feinherb (Nr. 03.21). Beide gut zum Essen & Grillen.

Begehrt und gewohnt gut ist der 2021er Schwarzriesling Rosé Feinherb (Nr. 22.22). Vollfruchtige Süßkirsche, leichte Süße und passende Säure. Passt gut zu einem leichten Spargel-Erdbeersalat. Zur Hälfte bereits im Vorverkauf vorbestellt und meist schon geliefert, sind wir gespannt wie lange er dieses Jahr vorrätig ist. Wenn Sie ihn möchten, empfehlen wir die zeitnahe Bestellung!

Als süffigen Liter-Rosé bieten wir den lieblichen Dornfelder Rosé (Nr. 15.22) an. Die kräftige Sauerkirsch-Erdbeernase überzeugt und begeistert auf jeder Party, beim Grillen oder entspannt auf der Terrasse im Sonnenschein.

Neu dazu gekommen ist der „Rosé vom Muschelkalk“ (Nr. 32.22). Ein trocken-fruchtiger Rosé, der neben Syrah und St. Laurent auch zwei nachhaltige Rebsorten enthält: Regent und Cabernet Cortis. Beide sind widerstandsfähiger gegen die Pilzkrankheiten Mehltau und Falschen Mehltau, dadurch ist deutlich weniger Pflanzenschutz notwendig. Wir finden, diese neuen, noch unbekannten Rebsorten, sind langfristig der ehrlichste Ansatz um nachhaltig, mit wenig Pflanzenschutz auszukommen.

Ende Februar haben wir die neuen Weine gefüllt, auf den ersten Veranstaltungen in Hamburg, Lehrte, Laatzen-Grasdorf und in Luxemburg kam der 2021er Jahrgang sehr gut an. Christian du Toit Schmidt ist begeistert von der neuen Vielfalt – im Moment gibt es häufig noch zwei Jahrgänge von jedem Wein, Sie haben so die größte Auswahl.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 10. April, sodass die Lieferung vor Ostern meist noch klappt. Ihre Weine versenden wir direkt nach Bestelleingang, meist mit DPD im Postversandkarton (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Auf Wunsch mit DHL. Mengen ab 60 Flaschen auf Wunsch mit der Spedition T & S (Lieferzeit 1 bis 2 Monate, nur in bestimmten Regionen verfügbar), auch direkt in den Keller. Ab 120 Flaschen versenden wir gerne, wenn bei Ihnen möglich, mit der Spedition Hellmann auf einer Halb-Palette in 6er Weinkartons (Lieferzeit 2 bis 4 Tage).

Den Sauerweins geht es gut. Wir alle sind froh, wenn die Bauphase abgeschlossen ist und etwas Normalität einkehrt. Theodor (3 ½ J.) geht in den Kindergarten, leider genauso widerwillig wie vor mehr als 30 Jahren sein Vater. Zu Hause im Weingut ist es viel interessanter, Traktor oder Gabelstapler fahren, mit Mama einkaufen oder mit Oma und Johanna (22 Monate) in den Garten. Nachbars Katzen haben erneut Nachwuchs, Johanna würde die kleinen Wuschelkätzchen nur zu gerne knuddeln. Sie sind scheu, aber vorwitzig und besuchen uns regelmäßig – oder den Futternapf.

Ihnen wünschen wir ein gesundes Frühjahr und eine schöne Osterzeit!

Mit herzlichen Grüßen,

die Sauerweins

 

Urlaub im Dreiländereck - Zeit bei Sauerweins:
Die neue Gästehaus-Webseite ist online: zeit.sauerweins.de, Buchungen sind jetzt möglich,
wir vermieten ab 1. September. Falls der Neubau früher fertig wird, öffnen wir gerne zeitiger.
Die Monate September & Oktober sind Hauptsaison an der Mosel (ebenso lange Wochenenden und Feiertage),
November bis März Nebensaison, April bis August Zwischensaison.
Die Region erkunden: Ab 4 Übernachtungen geben wir 10% Rabatt, ab 7 Nächten 25%.