Aktuelles

Für weitere Neuigkeiten und Einblicke in den Alltag auf unserem Weingut, werfen Sie auch mal einen Blick auf unsere Facebook-Seite!

Liebe Weinfreunde,


endlich ist er da! Der Spätsommer verwöhnt uns mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Termperaturen. Tagsüber an die 30°C, Nachts kalt - perfektes Reifewetter für die Trauben.

Spätburgundetrauben - Anfang September und noch grün - sie hat aber auch noch Zeit. Ernte in 4 bis 6 Wochen.

Verglichen mit den trocken-heißen Vorjahren sind wir dieses Jahr "spät dran" (2020: Lesestart am 6. September). Langjährig gesehen ist die Reife "normal", wir rechnen mit einem Lesestart Ende September.

Für die Trauben ist eine längere Reifezeit im Weinberg gut: Die Aromen sind interessanter, vielfältiger, die Weine fruchtiger und das bei niedrigen Alkoholgehalten.

links im Bild: eine grüne Geiztraube, diese wird entfernt. Rechts im Bild eine wunderschöne Grauburgundertraube, gesund und genau richtig

Das feuchte Sommerwetter sorgte dafür, dass die Trauben bereits jetzt sehr kompakt sind. Die einzelnen Beeren sind etwas dicker, sie quetschen sich früh gegenseitig ab. Bei weiterem Regen im Herbst könnten die Trauben aufplatzen und Fäulnis bilden. Das möchten wir möglichst vermeiden

Daher werden wir in den nächsten Wochen weiter "Entblättern", die Trauben freistellen, sodass sie schneller abtrocknen. Auch werden wir später reifende, noch grüne Trauben herausschneiden, sodass wir möglichst gleichmäßig reife Trauben ernten können - aufwendig, aber der Wein wird schmeckbar besser!

vorne im Bild sind Ringelblumen zu sehen, im Hintergrund der Spätburgunder an der Helfanter Mühle

In vielen unserer Weinberge blüht es abwechlungsreich: Für unseren Neubau von Vinothek und Gästehaus mussten wir auch unseren alten Hausgarten auflösen und Erde abtragen. Den guten Mutterboden haben wir bei einigen Weinbergen verteilt. Offensichtlich war die Erde mit Bauerngartensamen gesättigt, Ringelblumen, Akelei, Kornblumen und vieles mehr wächst und blüht jetzt in den Weinbergen. Ein schöner Anblick und eine wahre Bienenfreude.

im Sonnenuntergang genießen wir ein Gläschen Rosé, Sauerweins Rotling Trocken mit Blick über die Weinberge und Palzem. Im Hintergrund ist Luxemburg zu sehen.

Unser Neubau geht gut voran, das Dach wird gerade gedeckt. Die Fenster eingebaut, die Rohinstallationen gelegt. Die Trockenbauer haben begonnen und die einzelnen Zimmer nehmen Gestalt an. Es gibt für uns genug zu tun, in Weinberg, Fasskeller, Büro und Neubau - und doch nehmen wir uns immer wieder die Zeit inne zu halten und gemütlich ein Glas Wein zu genießen. Bei dem herrlichen Ausblick in der Abendsonne ein noch größerer Genuß und Entspannung pur!

Genießen auch Sie unsere Weine - online oder mit Weinberatung telefonisch bestellt und schnell geliefert.

Ihnen wünschen wir eine gesunde und sonnige Spätsommerzeit!

Mit herzlichen Grüßen von der Südlichen Mosel,
Familie Sauerwein

Anschreiben Sommer 2021

Liebe Weinfreunde,

in den Weinbergen wird es Ende Juli etwas ruhiger. Die dieses Jahr sehr intensiven Sommerarbeiten - Heften und Entblättern - sind beendet. Bedingt durch das kühle Frühjahr startete der Austrieb erst sehr langsam. Bei feucht-heißen Temperaturen in Mai und Juni wuchs plötzlich alles umso schneller. Die anfallende Heftarbeit, alle jungen Triebe werden von Hand in den Rebzeilen unter den Draht gebracht, war dadurch heftig. Gut, dass wir uns hier auf unsere acht Weinbergshelfer verlassen konnten. Auch haben wir, wie gewohnt, die Traubenzone entblättert. So können wir, wenn das Wetter in den nächste Wochen mitspielt, im Herbst reife, gesunde und aromatische Trauben ernten. Wir rechnen mit einem „normalen“ Lesestart ab Mitte September.

Timo investiert viel Zeit in die Weinberge. Die Drahtanlagen wurden weiter optimiert. Neu positionierte Heftfedern und zusätzliche Rankdrähte entspannen die Heftarbeiten im Sommer. Ein großes Augenmerk legt er dieses Jahr auf die Bodenpflege: Langfristig denkend versuchen wir den Humusanteil in unseren Weinbergen aufzubauen um gerade in trockenen Jahren eine bessere Wasser- und Nährstoffversorgung für die Reben zu sichern. Eine gezielte Düngung sowie das Einbringen von Grünschnittkompost helfen dabei. Wir pflegen eine hohe „Beikrauttoleranz“. Unsere Weinberge sind weit entfernt vom alten Golfrasen-Ideal. Sie sehen meist wüst verwachsen aus. Wir fördern die Wildkräuter durch abwechslungsreiche Mischsaaten. Entsprechend bunt und lebendig ist es in unseren Weinbergen, es summt und krabbelt, die Blüten sind stark von Insekten, Hummeln, Bienen, Faltern und Schmetterlingen besucht. Ein stabiler Bewuchs im Steilhang bietet auch große Vorteile bei Starkregen. Er verhindert Bodenerosion und Auswaschungen. Hier hatten wir, trotz starken Regenfällen keine Probleme, der Boden bliebt da, wo er hingehört: im Weinberg.

Unser Neubau von Vinothek und Gästehaus geht gut voran, Ende Juli feierten wir Richtfest. Bislang hatten wir großes Glück mit unseren Handwerkern: unser Rohbauer, eine lokale Firma, ist sehr motiviert und schnell. Die Baustelle ist auffallend aufgeräumt, die Abläufe sind gut organisiert und im Wesentlichen reibungslos – ein Glücksgriff. Was vermutlich auf eine gute Vorplanung durch die Architekten und Planer zurückzuführen ist. Im Frühjahr 2022 feiern wir Eröffnung, dann hoffentlich unter „normalen“ Bedingungen.

Die diesjährigen Sommerweinfeste wurden leider größtenteils frühzeitig abgesagt, obwohl jetzt, im Sommer, Weinfeste durchaus gut und sicher machbar wären. Weinfeste in Berlin Köpenick, Ahrensburg, Leipzig und Chemnitz zeigen deutlich, dass die Nachfrage und das Interesse dieses Jahr besonders groß sind. Christian du Toit Schmidt freute sich riesig und unsere Kunden wohl gleichermaßen – in Chemnitz wird er morgens von Weinfestbesuchern mit Kuchen verwöhnt.

Die Nachfrage nach persönlichen Gesprächen und einer Weinprobe vor Ort ist sehr groß. Man ist des Digitalens doch mittlerweile müde. Trotz Neubau sind Weinproben bei uns im Weingut gerne möglich. Fragen Sie an, telefonisch oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Möchten Sie im Sommer noch einige Tage an die Mosel kommen, so empfehlen wir Ihnen in Palzem Restaurant & Hotel Rebenhof, Familie Jeger (Tel. 06583-537) sowie Restaurant & Hotel Zur Moselterrasse (Tel. 06583-610).

Der neue, 2020er Jahrgang, reif, aromatisch und mild in der Säure, hat sich wunderbar entwickelt. Selbst unser strohtrockener Elbling (Nr. 06.21) ist jahrgangsbedingt milder. Der Elbling, diese seit den Römern an der Südlichen Mosel angebaute Rebsorte ist der perfekte, leicht spritzige Sommerwein mit wenig Alkohol. Auf ca. 30% unserer Rebfläche bauen wir ihn an. Früher als „Drei-Männer-Wein“ verschrien, wird er immer beliebter. Als Elbling Classic (Nr. 01.21), mit etwas mehr Restsüße als Elbling Feinherb (Nr. 05.21) und als klasse Schoppen-Wein Elbling-Kerner (Nr. 04.21) holt er die Leichtigkeit eines sonnigen Moseltages auch auf Ihre Terrasse.

Sehr schön sind auch unsere Roséweine, Rotling Trocken (Nr. 02.21), würzig der 4-Brüder Rosé (Nr. 24.21), Rotling Feinherb (Nr. 03.21) und der lieblich-fruchtige Dornfelder Rosé (Nr. 15.21). Da die Frage jetzt schon öfters kam, der Schwarzriesling Rosé Feinherb ist seit Mitte Mai ausgetrunken, Vorbestellungen für den 2021er nehmen wir bereits an. Als Alternative ist der Blanc de Noir Feinherb (Nr. 27.21) gut geeignet.

Immer gern getrunken werden unsere fruchtigen Classic-Weine, Riesling Classic (Nr. 07.21), Weißburgunder Classic (Nr. 09.21) und kräftig, cremiger der neue Chardonnay-Auxerrois (Nr. 23.21).

Für den Grillabend empfehlen wir, wenn es ein Rotwein sein darf, unseren Cuvée Alanza (Nr. 21.20). Den Wein leicht gekühlt servieren und die Flasche schon 1-2 Stunden vor dem Trinken öffnen. Mit Luftkontakt ist das Aroma stärker.  

Sehr beliebt - nicht nur auf den Weinfesten - ist der Fruzzante (Nr. 91.21), unser alkoholfreies Apfel-Quitte-Trauben-Cuvée. Durch seinen Quitten Anteil wohlschmeckend und leicht herb. Im Sektglas serviert ein edler Genuss.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 22. August. Unsere Weine versenden wir umgehend nach Bestelleingang, meist mit DPD im gut geschützten Postversandkarton (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Auf Wunsch mit DHL. Mengen ab 60 Flaschen auf Wunsch mit der Spedition T & S (Lieferzeit 2 bis 6 Wochen), auch direkt in den Keller. Ab 120 Flaschen versenden wir gerne, wenn bei Ihnen möglich, mit der Spedition Hellmann auf einer Halb-Palette (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Die Anlieferung mit den Speditionen T & S und Hellmann erfolgt in den gewohnten 6er Weinkartons.

Den Sauerweins geht es gut. Nach einem eigentlich ruhigen und doch, baubedingt, etwas stressigem Sommer sind wir alle urlaubsreif. Oma Edith fährt Anfang August einige Tage ins Allgäu, Birgit & Tobias, sowie Freunde besuchen. Selina und Timo entspannen anschließend ein paar Tage in Holland. Judith und Matthias hüten mit den Kleinen das Haus: Theodor (3 Jahre) darf ab Mitte August in den Kindergarten, er freut sich drauf. Johanna (1 Jahr), unser blonder Wirbelwind, läuft, lacht und verzaubert alle. Ihr Wortschatz wird größer – mit Arm, Eis, Ei und ausgestrecktem Zeigefinger und DaDa – bekommt sie (fast) alles, was sie will.

Ihnen wünschen wir eine gesunde, glückliche Sommerzeit!

Mit herzlichen Grüßen,

die Sauerweins

Ein kleiner Rückblick auf fast 40 Jahre traditionelle Flaschengärung bei Sauerweins

Erwin Sauerwein erkannte recht früh wie gut die typische Rebsorte der Südlichen Mosel, der Elbling, als Sektgrundwein geeignet ist. 1983 müsste der erste Sektjahrgang aus dem Hause Sauerwein gewesen sein. Seitdem wurde viel experimentiert und Erfahrungen gesammelt. Angefangen hat Erwin Sauerwein mit traditioneller Flaschengärung, zeitweise wurde mit dem günstigeren Tankgärverfahren versektet. Das Tankgärverfahren überzeugte uns qualitativ allerdings weniger, daher konzentrieren wir uns seit mehr als 20 Jahren auf die traditionelle Flaschengärung. 

Hierbei wird der Grundwein im auf die Ernte folgenden Frühjahr mit der Fülldosage aus Zucker und Hefe in Sektflaschen gefüllt und mit einem Kronkorken verschlossen. In diesen Flaschen durchläuft der Rohsekt seine zweite Gärung und Reifezeit. Die bei dieser Gärung entstehende Kohlensäure verbleibt in der Flasche, der Druck steigt an.

Die zweite Gärung ist in der Regel innerhalb weniger Wochen abgeschlossen, die folgende Reifezeit auf der Hefe beträgt bei klassischer Flaschengärung mindestens 9 Monate, oft auch länger. Ein gerade erst vergorener Sekt ist roh, die Perlen geradezu grob. Erst durch die monatelange Reifung auf der Hefe bindet sich die Kohlensäure perfekt ein. Je länger der Rohsekt auf der Hefe reift, desto feinperliger wird er.

Um die Hefe aus den Flaschen zu bekommen wird diese „abgerüttelt“. Von Hand werden alle Flaschen einzeln „auf die Spitze“ gestellt. Die Hefe rutscht herab, sammelt sich im Kronkorken. Jetzt kann der Sekt „degorgiert“ werden. Dazu wird der Hefepfropfen vereist. Wird der Kronkorken jetzt entfernt, so schießt der Eispfropfen mit der Hefe heraus. Nach dem Auffüllen mit der Versanddosage und dem Verschließen mit Sektkorken und dem Drahtbügel, der Agraffe, ist der Sekt fertig zum Genuß.

Unsere Sekte sind seit gestern alle wieder lieferbar (zum Öffnen im Shop hier Klicken).

 

Liebe Weinfreunde,

die Sonne strahlt und langsam wird es wärmer. Der Grill wird ausgepackt und angeheizt. Irgendwann stellt sich die Frage, welcher Wein passt dazu?

Die Antwort geben wir in unserer nächsten Live Online Weinprobe am 3. Juli!

Matthias und Timo verkosten mit Ihnen zusammen fünf klasse Sommerweine in allen Farben und einen Sekt! Es sind Weiß-, Rosé und Rotweine, von trocken bis lieblich, abgestimmt auf einen angenehmen Sommer-Grill-Nachmittag. Mehr zu den Weinen wird vorab nicht verraten: Es wird eine "Blindprobe". Sie erhalten die Weine verdeckt, einzeln verpackt und in der Probenreihenfolge durchnummeriert.

Machen Sie es sich mit etwas gutem Brot, Käse und Antipasti gemütlich. Oder heizen Sie den Grill an, die passenden Weine sind im Paket mit dabei. Die Onlineprobe wird, zwar vor dem heimischen Bildschirm, aber doch ähnlich werden wie Sie unsere Weinproben von den Weinfesten und Messen kennen: Wir verkosten in entspannter, lockerer Atmosphäre zusammen die Weine, erzählen die Hintergründe, vielleicht das ein oder andere über die Familie und das Weingut. Gerne können Sie im Chat Rückmeldung geben und Fragen stellen.

Mehr Informationen und das Weinpaket passend zur Probe erhalten Sie in unserem Onlineshop (zum Öffen hier Klicken).




Machen Sie es sich mit etwas gutem Brot, Käse oder Antipasti zu Hause vor dem Bildschirm gemütlich. Die Onlineprobe wird ähnlich werden wie Sie dies von den Weinfesten und Messen kennen: Wir verkosten in entspannter, lockerer Atmosphäre zusammen die Weine, erzählen die Hintergründe, vielleicht das ein oder andere über das Weingut und die Familie. Gerne können Sie im Chat Rückmeldung geben und auch Fragen stellen.

Wir freuen uns, wenn Sie bei unserer zweiten Online Weinprobe mit dabei sind!

Bei Rückfragen sind wir gerne per Mail oder unter 06583444 erreichbar.

Ihnen wünschen wir ein schönes Wochenende und eine gute Frühlingszeit.

Mit herzlichen Grüßen von der Südlichen Mosel,
die Sauerweins

SAUERWEINS Picknickrucksack

Sie möchten ohne großen vorherigen Aufwand oder Stress einfach mal raus ins Grüne und einen genußvollen und entspannten Tag verbringen?
Egal ob romantisch zu zweit oder in geselliger Runde, mit Sauerweins Picknickrucksack erwartet Sie nach einer Wanderung in traumhaft schöner Umgebung ein „Rundum-sorglos-Paket“ für erholsame Stunden in der Natur! Exklusiv für Ihre Exkursion haben wir einen Picknick-Platz angelegt, an dem Sie verweilen, die Aussicht auf unseren Schwarzriesling genießen und dort ungestört die Seele baumeln lassen können.

 SAUERWEINS Picknickrucksack

Für mehr Informationen zum Picknickrucksack bitte hier klicken (pdf-Datei mit Beschreibung).

Wir bitten um Anfrage per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte geben Sie Wunschdatum, Variante (CLASSIC oder VEGGIE) und die Personenanzahl mit an.