Anschreiben Sommer 2021

Liebe Weinfreunde,

in den Weinbergen wird es Ende Juli etwas ruhiger. Die dieses Jahr sehr intensiven Sommerarbeiten - Heften und Entblättern - sind beendet. Bedingt durch das kühle Frühjahr startete der Austrieb erst sehr langsam. Bei feucht-heißen Temperaturen in Mai und Juni wuchs plötzlich alles umso schneller. Die anfallende Heftarbeit, alle jungen Triebe werden von Hand in den Rebzeilen unter den Draht gebracht, war dadurch heftig. Gut, dass wir uns hier auf unsere acht Weinbergshelfer verlassen konnten. Auch haben wir, wie gewohnt, die Traubenzone entblättert. So können wir, wenn das Wetter in den nächste Wochen mitspielt, im Herbst reife, gesunde und aromatische Trauben ernten. Wir rechnen mit einem „normalen“ Lesestart ab Mitte September.

Timo investiert viel Zeit in die Weinberge. Die Drahtanlagen wurden weiter optimiert. Neu positionierte Heftfedern und zusätzliche Rankdrähte entspannen die Heftarbeiten im Sommer. Ein großes Augenmerk legt er dieses Jahr auf die Bodenpflege: Langfristig denkend versuchen wir den Humusanteil in unseren Weinbergen aufzubauen um gerade in trockenen Jahren eine bessere Wasser- und Nährstoffversorgung für die Reben zu sichern. Eine gezielte Düngung sowie das Einbringen von Grünschnittkompost helfen dabei. Wir pflegen eine hohe „Beikrauttoleranz“. Unsere Weinberge sind weit entfernt vom alten Golfrasen-Ideal. Sie sehen meist wüst verwachsen aus. Wir fördern die Wildkräuter durch abwechslungsreiche Mischsaaten. Entsprechend bunt und lebendig ist es in unseren Weinbergen, es summt und krabbelt, die Blüten sind stark von Insekten, Hummeln, Bienen, Faltern und Schmetterlingen besucht. Ein stabiler Bewuchs im Steilhang bietet auch große Vorteile bei Starkregen. Er verhindert Bodenerosion und Auswaschungen. Hier hatten wir, trotz starken Regenfällen keine Probleme, der Boden bliebt da, wo er hingehört: im Weinberg.

Unser Neubau von Vinothek und Gästehaus geht gut voran, Ende Juli feierten wir Richtfest. Bislang hatten wir großes Glück mit unseren Handwerkern: unser Rohbauer, eine lokale Firma, ist sehr motiviert und schnell. Die Baustelle ist auffallend aufgeräumt, die Abläufe sind gut organisiert und im Wesentlichen reibungslos – ein Glücksgriff. Was vermutlich auf eine gute Vorplanung durch die Architekten und Planer zurückzuführen ist. Im Frühjahr 2022 feiern wir Eröffnung, dann hoffentlich unter „normalen“ Bedingungen.

Die diesjährigen Sommerweinfeste wurden leider größtenteils frühzeitig abgesagt, obwohl jetzt, im Sommer, Weinfeste durchaus gut und sicher machbar wären. Weinfeste in Berlin Köpenick, Ahrensburg, Leipzig und Chemnitz zeigen deutlich, dass die Nachfrage und das Interesse dieses Jahr besonders groß sind. Christian du Toit Schmidt freute sich riesig und unsere Kunden wohl gleichermaßen – in Chemnitz wird er morgens von Weinfestbesuchern mit Kuchen verwöhnt.

Die Nachfrage nach persönlichen Gesprächen und einer Weinprobe vor Ort ist sehr groß. Man ist des Digitalens doch mittlerweile müde. Trotz Neubau sind Weinproben bei uns im Weingut gerne möglich. Fragen Sie an, telefonisch oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Möchten Sie im Sommer noch einige Tage an die Mosel kommen, so empfehlen wir Ihnen in Palzem Restaurant & Hotel Rebenhof, Familie Jeger (Tel. 06583-537) sowie Restaurant & Hotel Zur Moselterrasse (Tel. 06583-610).

Der neue, 2020er Jahrgang, reif, aromatisch und mild in der Säure, hat sich wunderbar entwickelt. Selbst unser strohtrockener Elbling (Nr. 06.21) ist jahrgangsbedingt milder. Der Elbling, diese seit den Römern an der Südlichen Mosel angebaute Rebsorte ist der perfekte, leicht spritzige Sommerwein mit wenig Alkohol. Auf ca. 30% unserer Rebfläche bauen wir ihn an. Früher als „Drei-Männer-Wein“ verschrien, wird er immer beliebter. Als Elbling Classic (Nr. 01.21), mit etwas mehr Restsüße als Elbling Feinherb (Nr. 05.21) und als klasse Schoppen-Wein Elbling-Kerner (Nr. 04.21) holt er die Leichtigkeit eines sonnigen Moseltages auch auf Ihre Terrasse.

Sehr schön sind auch unsere Roséweine, Rotling Trocken (Nr. 02.21), würzig der 4-Brüder Rosé (Nr. 24.21), Rotling Feinherb (Nr. 03.21) und der lieblich-fruchtige Dornfelder Rosé (Nr. 15.21). Da die Frage jetzt schon öfters kam, der Schwarzriesling Rosé Feinherb ist seit Mitte Mai ausgetrunken, Vorbestellungen für den 2021er nehmen wir bereits an. Als Alternative ist der Blanc de Noir Feinherb (Nr. 27.21) gut geeignet.

Immer gern getrunken werden unsere fruchtigen Classic-Weine, Riesling Classic (Nr. 07.21), Weißburgunder Classic (Nr. 09.21) und kräftig, cremiger der neue Chardonnay-Auxerrois (Nr. 23.21).

Für den Grillabend empfehlen wir, wenn es ein Rotwein sein darf, unseren Cuvée Alanza (Nr. 21.20). Den Wein leicht gekühlt servieren und die Flasche schon 1-2 Stunden vor dem Trinken öffnen. Mit Luftkontakt ist das Aroma stärker.  

Sehr beliebt - nicht nur auf den Weinfesten - ist der Fruzzante (Nr. 91.21), unser alkoholfreies Apfel-Quitte-Trauben-Cuvée. Durch seinen Quitten Anteil wohlschmeckend und leicht herb. Im Sektglas serviert ein edler Genuss.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 22. August. Unsere Weine versenden wir umgehend nach Bestelleingang, meist mit DPD im gut geschützten Postversandkarton (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Auf Wunsch mit DHL. Mengen ab 60 Flaschen auf Wunsch mit der Spedition T & S (Lieferzeit 2 bis 6 Wochen), auch direkt in den Keller. Ab 120 Flaschen versenden wir gerne, wenn bei Ihnen möglich, mit der Spedition Hellmann auf einer Halb-Palette (Lieferzeit 2 bis 4 Tage). Die Anlieferung mit den Speditionen T & S und Hellmann erfolgt in den gewohnten 6er Weinkartons.

Den Sauerweins geht es gut. Nach einem eigentlich ruhigen und doch, baubedingt, etwas stressigem Sommer sind wir alle urlaubsreif. Oma Edith fährt Anfang August einige Tage ins Allgäu, Birgit & Tobias, sowie Freunde besuchen. Selina und Timo entspannen anschließend ein paar Tage in Holland. Judith und Matthias hüten mit den Kleinen das Haus: Theodor (3 Jahre) darf ab Mitte August in den Kindergarten, er freut sich drauf. Johanna (1 Jahr), unser blonder Wirbelwind, läuft, lacht und verzaubert alle. Ihr Wortschatz wird größer – mit Arm, Eis, Ei und ausgestrecktem Zeigefinger und DaDa – bekommt sie (fast) alles, was sie will.

Ihnen wünschen wir eine gesunde, glückliche Sommerzeit!

Mit herzlichen Grüßen,

die Sauerweins