Anschreiben Frühjahr 2020

Liebe Weinfreunde,

so warm war der Winter noch nie! Bereits Anfang Januar blühen die Schneeglöckchen und Ende Februar die Osterglocken. Jetzt, Mitte März, entfalten sich die ersten Blätter am Quittenbaum. Und auch die Reben erwachen nach einer kurzen Winterpause wieder zum Leben: Die Augen werden dick, sind „in der Wolle“. Der Austrieb steht kurz bevor. Leider, die Gefahr für die von uns gefürchteten Spätfröste ist umso höher, je früher die Reben austreiben. Nach starkem Frost im Jahr 2017 und 2019 würden wir uns 2020 sehr über ein spätfrostfreies Jahr freuen.

Man kann als Winzer etwas gegen den Spätfrost unternehmen: Kleine Feuer, beregnen, Hubschrauber und Luft-verwirbeln, alles Maßnahmen die im Einzelnen helfen. Bei unseren vielfältigen, auf 15 km Mosellänge verstreuten Weinbergen jedoch nicht realistisch machbar. Wir stellen uns langfristig auf Spätfrost ein: Beim jetzt durchgeführten Rebschnitt lassen wir ein bis zwei zusätzliche Fruchtruten stehen. Diese dienen als „Frostruten“, als kleine Versicherung falls die Hauptfruchtruten dem Frost zum Opfer fallen.

Auch erproben wir seit einigen Jahren erfolgreich alternative Anbausysteme: Im Flachen hat sich der „Minimalschnitt im Spalier“ bei Elbling und Dornfelder bewährt. Im Winter entfällt der starke Rückschnitt der Reben, dadurch verbleiben viel mehr Augen am Stock. Zum Austrieb reguliert der Stock sich selbst. In normalen Jahren treibt nur ein Teil der Augen aus. In Frostjahren erfrieren zwar die frühen Augen, mit etwas Glück treiben jedoch die späten Augen aus und bringen etwas Ertrag.

Wir sind mit unserem „Wildwuchs“ zufrieden. Kollegen belächeln noch häufig diese Anlagen, sie sehen im Frühjahr wilder aus, erfüllen nicht das alte Schönheitsideal perfekt gepflegter Golfrasen-Weinberge. Sie passen aber zu uns, unsere Weinberge sind in den Rebsorten vielfältig und auch im Bewuchs. Die Beikräuter (früher Unkräuter geschimpft) dürfen weitestgehend wachsen, Insekten und Bienen erfreuen. Das Altholz verbleibt im Weinberg, wird spät im Frühjahr grob gehäckselt und kann langsam verrotten. Unsere Bodenbearbeitung ist stark reduziert, erosions- und mineralisationshemmend. Eine Reduktion aufs Nötige und Sinnvolle.

Und nicht nur das Wetter spielt verrückt: Das Corona-Virus, derzeit in aller Munde, betrifft selbst uns, geruhsam auf dem Land wohnend: Nach einem extrem guten Start auf der Grünen Woche wurden die Frühjahrsmessen im März und April abgesagt oder verschoben. Vorbeugend, für den Einzelnen ärgerlich und doch im Gesamten sinnvoll.

Unsere Weine sollen verbinden, Freude verbreiten. Und das können sie auch. In 3-4 Wochen, mit steigenden Temperaturen wird sich die Coronawelle -hoffentlich- beruhigen und der Spaß am Ausgehen und Genießen wird umso größer sein. Aufgeschobene Treffen und Feiern werden nachgeholt, und der Frühsommer und Sommer genossen. Und bis dahin – genießen Sie Ihren Wein zu Hause.

Denn der neue Jahrgang 2019, Ende Februar abgefüllt, ist spannend und hervorragend. Christian du Toit Schmidt hat die neuen Weine verkostet und wieder passende, die Weine gut beschreibende Texte verfasst. Lesen Sie sich ein, stöbern Sie in unserer Weinliste. Sie bietet viele Informationen, macht vielleicht auf den ersten Blick etwas Arbeit, lässt Sie aber den für Sie passenden Wein finden. Und wenn Sie in Ihrer Weinauswahl nicht sicher sind, rufen Sie uns gerne einfach an, 06583-444 oder mailen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Perfekt für das kommende Frühjahr sind unsere Rosé-Weine. Vom leichten, trockenen Rotling (Nr. 02.19) über den feinherben Rotling (Nr. 03.20) und den fruchtigen Schwarzriesling Rosé Feinherb (Nr. 22.20) hin zum richtig lieblichen Dornfelder Rosé (Nr. 15.19). Der Schwarzriesling Rosé ist bereits zu einem Drittel verkauft, wenn Sie noch etwas möchten, bitte zeitnah ordern.

Bei den trockenen Weißweinen sind wie gewohnt der typische Elbling „Strohtrocken“ (Nr. 06.19) und der etwas gefälligere Elbling Classic (Nr. 01.19) in der Liter-Flasche lieferbar. Der Elbling erfreut durch seine leichte, klare Art. Fruchtiger der Riesling Classic (Nr. 07.19), hochwertig und ausgewogen-kräftig der Riesling Auer (Nr. 38.19).
Intensiv und kräftig der Grauburgunder Classic (Nr. 08.19). Ein stimmiger Spargelwein ist der Weißburgunder Classic (Nr. 09.20).

Bei den halbtrockenen Weißweinen sind wir wieder gut aufgestellt: Als leichter Schoppenwein der Elbling Halbtrocken (Nr. 05.19), gaumenschmeichelnd mit Traminer der 4-Brüder Weißwein (Nr. 26.19), dezent süß, mit sehr milder Säure der Rivaner Feinherb (Nr. 16.19). Eine Geschmacksexplosion aus Himbeer- und Erdbeertönen bietet der Blanc de Noir Feinherb (Nr. 27.20), bewährt und gut aus handgelesenem Dornfelder.

Alle lieblich und süß Weintrinker können sich freuen: Neben Elbling-Kerner (Nr. 04.19), Riesling Lieblich (Nr. 10.19) und süßem Gewürztraminer (Nr. 28.19) können wir dieses Jahr auch auf vielfachen Wunsch einen richtig süßen Rotwein anbieten: den Cuvée Alanza Süß (Nr. 29.20).

Dieses Jahr haben wir erstmals vier Lagenweine im neuen Design in der Weinliste: 2018er Syrah Briesch (Nr. 37.20), sowie drei Weine aus dem Palzemer Südhang Brühlbüsch: 2018er Grauburgunder (Nr. 41.20), 2018er Spätburgunder (Nr. 40.20),  und ein 2016er Spätburgunder Brühlbüsch (Nr. 40.19). Der 2018er Syrah und der 2016er Spätburgunder Brühlbüsch wurden beide von Hand und unfiltriert gefüllt. Die Weine haben sich durch die lange Lagerung im Eichenfass selbst geklärt und sind stabil. In der Flasche kann sich mit den Jahren etwas Depot am Flaschenboden sammeln. Unsere Empfehlung: die Rotweine einige Stunden vor dem Genuss in eine Glaskaraffe dekantieren. Der Luftkontakt öffnet die Weine, lässt sie vielfältiger und interessanter werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 5. April. Unsere Weine versenden wir bis 36 Flaschen mit DPD, Mengen ab 42 Flaschen in der Regel mit der Spedition MECO.N. Die Spedition braucht meist 2 bis 6 Wochen, die Anlieferung erfolgt in den gewohnten 6er Weinkartons, auch direkt in den Keller. Termingüter und eilige Bestellungen versenden wir mit DPD im gut geschützten Postversandkarton. Dies geht deutlich schneller: Oft ist der Wein mit DPD schon innerhalb von 1 bis 2 Tagen bei Ihnen.

Den Sauerweins geht es gut. Edith wird Ende März einige Tage in den Schwarzwald fahren. Theodor (18 Monate), der Sohn von Judith und Matthias, ist beim Papa auf dem Schoß ein begeisterter Traktor- und Gabelstaplerfahrer. Oma Käthi, die Mutter von Edith, wird dieser Tage 90 Jahre alt. Die groß geplante Geburtstagsfeier musste kurzfristig verkleinert werden. Die Gesundheit des 90-jährigen Geburtstagskindes geht vor.

Ihnen wünschen wir eine gesunde, glückliche Osterzeit!

Mit herzlichen Grüßen,

Familie Sauerwein

P.S.: Nutzen Sie unsere Mengenrabatte: 5% ab 60 Flaschen, 10% ab 120 Flaschen. Ab 24 Flaschen frei Haus.